Die Französische Friedrichstadtkirche in Berlin

EKD

Im politischen Berlin verbinden viele Menschen die Französische Friedrichstadtkirche mit der Evangelischen Kirche in Deutschland. Direkt gegenüber hat der Bevollmächtigte des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union seinen Sitz. Das Büro ist Bindeglied zwischen der evangelischen Kirche und den deutschen wie auch europäischen politischen Organen und Institutionen.

Der Bevollmächtigte und seine Mitarbeiter nehmen eine sozialanwaltliche Rolle für Menschen wahr, deren Stimme in der Politik nur unzureichend gehört wird, so bei sozial-, familien- oder asylpolitischen Fragestellungen. Sie vertreten zugleich auch die originären institutionellen Interessen der evangelischen Kirche. Und sie möchten Kirche in der und für die Politik sichtbar machen, als Gesprächspartner und Seelsorger für die Akteure des politischen Betriebs, bei Andachten, abendlichen Gesprächskreisen oder Gottesdiensten zu besonderen politischen Anlässen wie der Konstituierung des Bundestages.

Häufig finden diese in der Französischen Friedrichstadtkirche statt, zentral gelegen, fußläufig zu einer Reihe von Bundesministerien, im Herzen der deutschen Hauptstadt. Sie ist dadurch auch für die im politischen Raum Tätigen ein Ort der Andacht, des Austauschs und der Begegnung, ein Ort, der für die evangelische Kirche in ihrer Vielfalt steht und der ihren Besuchern vertraut ist.